Sonnenstrom im Urlaubsparadies

Bei der Dominikanischen Republik, sowie dem gesamten Karibischen Raum, denkt man unweigerlich an weiße Strände und Traumurlaube. Die Rahmenbedingungen dafür bildet der größte Energieträger unserer Welt, die Sonne. Die Globalstrahlung ist etwa doppelt so hoch wie in Deutschland.

Die Energieversorgung der Dominikanischen Republik ist derzeit überwiegend von Rohölimporten, abhängig. Der steigende Importpreis dieses begrenzten Energieträgers führt zu einem erhöhten Interesse an Sonnenstrom. Außerdem leidet  der Inselstaat unter kontinuierlicher Stromknappheit, was einen Ausbau an Erzeugungskapazitäten unabdingbar macht. Auch hier ist die Photovoltaiktechnik das Mittel der Wahl.

Wichtige und für die Entwicklung der Erneuerbaren positive gesetzliche Neuerungen im Energiesektor wurden bereits eingeleitet.
So wurden zum einen steuerliche Begünstigungen für Unternehmen, die Strom auf Basis erneuerbarer Energien erzeugen, und zum anderen gesetzliche Einspeisetarife beschlossen.
Des Weiteren befindet sich der Strommarkt des Karibikstaates im Privatisierungsprozess und die Bereiche Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung sind formal voneinander getrennt.
Die geringe Anzahl an das Stromnetz angeschlossener Haushalte in ländlichen Regionen bietet attraktive Chancen für intelligente Diesel-Hybrid Systeme, die die Kombination von Dieselaggregaten und Solaranlagen ermöglichen.


Global horizontal irradiation República Dominicana

Kontakt

Infomaterial

Video