100% Erneuerbare Energie

Wir stehen kurz vor einem industriellen Quantensprung, bei dem die ineffiziente Nutzung fossiler Brennstoffe wie Kohle und Öl reduziert wird und alternative Energietechnologien Raum gewinnen. Moderne Energieerzeugungsanlangen sind doppelt so effizient wie vor wenigen Jahrzehnten. Alternative Energien wie Solar- und Windenergie sind längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen und die Kosten alternativer Energieformen sinken stetig.

Klaus-Töpfer

Klaus Töpfer,
früherer Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und Schirmherr der Kampagne "Deutschland hat unendlich viel Energie"

Kann die Energieversorgung in Deutschland zu 100 Prozent durch Erneuerbare Energien erfolgen?

Um die Frage zu beantworten, wie ein zuverlässiges Energiesystem Deutschlands aussehen kann, das zu 100 % auf erneuerbaren Energiequellen für die Versorgung mit Strom und Wärme basiert, muss man zunächst definieren, welche Energiequellen dafür, aus heutiger Sicht, in Frage kommen. Technisch ausgereift sind derzeit Wandler von Wind, Sonne, Biomasse und Wasser in Strom und Wandler von Sonne und Biomasse in Wärme. Bei einer hundertprozentigen Versorgung aus erneuerbaren Energien sind dies die wichtigsten grundlegenden Prozesse zur Energiebereitstellung. Wegen der Fluktuation und Nichtplanbarkeit der Energieerzeugung aus Sonne und Wind werden Speicher benötigt. Auch hier gibt es verschiedene Alternativen, die es intelligent zu kombinieren gilt: Pumpspeicher-Kraftwerke und Batterien als Stromspeicher sowie Wärmespeicher in unterschiedlichen Größen auf Basis von Wasser als Speichermedium. Die zentrale, wichtigste und flexibelste Form der Speicherung wird aber die Umwandlung von Strom in synthetisches Gas (Methan) in sogenannten Power-to-Gas-Anlagen sein. Dieses Gas, das eine neutrale CO2-Bilanz aufweist, da bei seiner Herstellung CO2 und H2 zu CH4 synthetisiert werden, kann zusammen mit Biogas gespeichert werden und über das existierende Erdgasnetz transportiert und verteilt werden. Für die Erzeugung von Strom aus Gas sind effiziente Gas- und Dampf (GuD) -Kombikraftwerke und Anlagen der Kraftwärmekopplung (KWK) in Form zentraler GuD-KWK Anlagen und dezentraler Blockheizkraftwerke (BHKW) einbezogen strategisch sinnvoll zu kombinieren. Somit kann auch Strom auf Basis des synthetischen Gases bereitgestellt werden, wenn alle erneuerbaren Erzeuger keinen Beitrag liefern können und die kurzfristigen Stromspeicher erschöpft sind. Für die Wärmeversorgung kommen neben elektrischen Wärmepumpen auch Wärmenetze sowie Gas-Wärmepumpen und BHKW in Betracht. Gas-Wärmepumpen sind die mittel- bis langfristige Nachfolgetechnologie für heutige Brenner-basierte Heiztechniken.

Die zuvor gestellte Frage kann mit einem überzeugten und uneingeschränkten "Ja" beantwortet werden.

Deutschland kann zu 100% durch Erneuerbare Energien versorgt werden.

Video

Video

Infomaterial